Weleda Nachrichten

Gleich abonnieren und Weleda Nachrichten gratis lesen!

Die Sommerausgabe ist da.

Die Geschichte von Weleda ist geprägt von einem besonderen Menschen und Naturverständnis. Und vom Anspruch, die Welt ganzheitlich zu betrachten. Davon erzählen wir in den Weleda Nachrichten. Freuen Sie sich auf die schönsten Geschichten – aus unseren Gärten und von den Menschen, die mit viel Leidenschaft Naturkosmetik und Arzneimittel herstellen.

Abonnieren Sie jetzt die Weleda Nachrichten! Zwei Ausgaben pro Jahr, gratis im Briefkasten. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anmeldung. Den Abo-Service finden Sie am Ende dieser Seite.

Zierliche Wiesenblume

Blüte

Euphrasia, der Augentrost, ist eine zierliche Wiesenblume. Sie wird bis zu 30 Zentimeter hoch und hat stark gezähnte kleine Blätter. ihre Blüten sind weiß mit gelbem Fleck und in der Mitte mit violetten adern.

Kraut

Die Pflanze wächst auf Wiesen und um zu gedeihen, zieht sich die Pflanze aus den Wurzeln benachbarter Gräser die nötigen Nährstoffe und Wasser; dafür hat sie Saugwurzeln.

Wurzel

In der Weleda Pflanzenverarbeitung werden aus der Euphrasia Pflanzenauszüge hergestellt und zu einem Arzneimittel verarbeitet, das bei Augenbeschwerden hilft.

Zarte Pflanze für die Augen

Seit Menschengedenken wird Euphrasia mit dem Auge und dem Sehen in Verbindung gebracht. Nur einen Zentimeter lang sind die Blüten des zierlichen, krautigen Pflänzchens. Euphrasia D3 Augentropfen lindern Beschwerden einer Bindehautentzündung, bei der vermehrt die Augen tränen. Auszüge aus Euphrasia, dem Augentrost, beruhigen und wirken reizlindernd bei katarrhalischen und nicht-infektiösen Bindehautentzündungen sowie allergischen Lidödemen.

Mehr Informationen

Wir erzählen von der Natur und den Menschen

Wo Euphrasia wächst

Am Rande der Schwäbischen Alb, auf den hoch gelegenen sogenannten „Magerwiesen“, leuchtet zwischen Schafgarbe, Klee und Wolfsmilch zunächst vereinzelt und beim Weitergehen immer üppiger: die Euphrasia, auch Augentrost genannt. Weiß, violett und gelb schimmern ihre Blüten. Seit Menschengedenken wird Euphrasia mit dem Auge und dem Sehen in Verbindung gebracht.

Von der Pflanze zum Arzneimittel

Sich vorzustellen, wie das Arzneimittel aus der Euphrasia tropfenweise ins Auge gegeben wird, genügt, um sich zu erinnern, wie groß die Verantwortung ist, die man trägt. Drei Schleusen müssen die Mitarbeiter passieren, mehrere Schichten Schutzkleidung anlegen, um in die Herstellung steriler Arzneiformen eintreten zu können.

Den Menschen zuhören

Auf der ganzen Welt hat Weleda Vertragspartner, von denen Rohstoffe bezogen werden. Das sind Betriebe, Anbauprojekte, Kooperativen und Sammler. Dabei gelten die strengen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Kriterien der Union for Ethical Biotrade (UEBT ). Der Dialog mit den Menschen steht immer im Mittelpunkt

Vom Gipfel ins Tal

Nur einmal im Jahr ist Edelweiß-Ernte und nur wenn alle anpacken, haben sie es bis zum Mittagessen geschafft. Catherines Mann Pascal kommt mit dem Anhänger. Darin wird er die Edelweißblüten später zum Trocknen in die Bauerngenossenschaft Valplantes weiter unten im Tal transportieren. Bis dahin heißt es auf dem Feld: bücken, schneiden, tragen, bücken.

Lesen Sie die alle Geschichten in den Weleda Nachrichten.

Jetzt gratis Weleda Nachrichten lesen!

Die mit Stern (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass wir unsere Broschüren nur innerhalb Österreich versenden können.

Sicherheitsabfrage

Captcha-Prüfung:

Das Weleda Nachrichten Abonnement ist jederzeit per E-Mail oder per Post kündbar: WELEDA Ges.m.b.H. & Co. KG, Hosnedlgasse 27, 1220 Wien. Widerrufsrecht: Innerhalb von 14 Tagen nach Absenden meiner Bestellung der Zeitschrift, kann ich diese ohne Begründung bei der oben genannten Adresse widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.