Schönheit

Anleitung für eine entspannende Wadenmassage

Die Wadenmuskeln und die Achillessehne werden täglich schon bei jedem Schritt, den wir setzen, sehr stark belastet. Die Achillessehne leidet vor allem dann, wenn man sich zu steif hinstellt. Wenn wir die Wadenmuskeln geschmeidig halten, können wir eine zu große Spannung der Achillessehne vermeiden.

Suche dir einen bequemen Platz, an dem du dich sicher und wohl fühlst.

Unsere Wadenmassage in 5 Schritten

Schritt 1: Setzen Sie sich auf den Boden, stellen Sie Ihren Fuß dicht an sich heran und legen Sie den Ballen z.B. auf ein zusammengerolltes Laken, sodass die Achillessehne sich streckt.

Schritt 2: Reiben Sie mit beiden Daumen quer über die Achillessehne von der Mitte nach außen. (Bitte beachten: Nie in Längsrichtung reiben, das kann eine Sehnenentzündung verursachen.)

Schritt 3: Stellen Sie den Fuß wieder locker und entspannt auf den Boden. Umschließen Sie dann mit den Händen den Wadenansatz und streichen mit leichtem Druck bis unter die Kniebeuge.

Schritt 4: Legen Sie die Fingerspitzen zu beiden Seiten unten an die Wade und wandern mit kreisenden Bewegungen die Wadenmuskulatur entlang nach oben. Wiederholen Sie dies ein paar Zentimeter weiter zur Mitte und arbeiten Sie so von außen nach innen über die ganze Wade.

Schritt 5: Schütteln Sie die Wade zum Schluss rhythmisch hin und her, um die Muskeln gut zu lockern und streichen Sie die Wade mit der vollen Handfläche sanft nach oben aus. Wiederholen Sie alle Schritte an der anderen Wade.

Warnung!

Niemals massieren, wenn Sie Schmerzen als Folge eines Muskelrisses oder einer Muskelzerrung haben. Auch bei Krampfadern oder Wassereinlagerungen in den Beinen darf nicht massiert werden.