Schönheit

Regelmäßige Bewegung für straffe Haut

Keine Bange, sie müssen dafür nicht zum Spitzensportler werden. Wir verraten Ihnen, mit welchen einfachen Tricks Sie Ihren Alltag aktiver gestalten können. Zusätzlich hilft Ihnen unser spezielles Anti-Cellulite Workout, die Cellulite rund um Oberschenkel, Hüften und Gesäß zu glätten.

Weleda Birke Aktiv-Programm — Stufe 3

In der 3. Stufe unses „Aktiv Schön“ Programms zeigen wir Ihnen, wie Sport und Fitness-Übungen Sie auf dem Weg zu glatter schöner Haut begleiten. Regelmäßiger Sport und Bewegung unterstützen Sie dabei, aktiv und gesund zu bleiben.

 

  • Gehen Sie zu Fuß! Verzichten Sie soweit es geht auf Bus oder Bahn oder steigen Sie einfach eine Station früher aus.
  • Treppen steigen! Auch wenn der Fahrstuhl noch so verführerisch ist, Treppen steigen  trainiert Beine und Gesäßmuskeln und strafft das Bindegewebe.
  • Raus in die Natur! Spaziergänge in der Natur entspannen Körper und Geist und sorgen für mehr Bewegung.
  • Gymnastik und gezielte Übungen gegen Cellulite stärken die Gelenke, regen den Kreislauf an und bauen Muskeln auf. Die wiederum steigern den Energieaufwand Ihres Körpers—Kalorien werden verbrannt.

 

Ideale Sportarten für einen straffen Körper

Um Körperfett zu verbrennen, sollten Sie sich mindestens 45 Minuten lang ununterbrochen bewegen, da der Körper während der ersten 30 Minuten hauptsächlich Kohlenhydrat-Reserven anzapft und dabei keine Energie aus seinen Fettablagerungen zieht.

Mit diesen Sportarten bringen Sie ihren Organismus auf Trapp und verbessern das Erscheinungsbild von Cellulite:

  • Walking: Schnelles Gehen, das intensiver ist als Spazierengehen.
  • Joggen: Laufen mit einem konstanten Rhythmus, eignet sich für diejenigen, die mehr Ausdauer haben.
  • Schwimmen: Sanfte Bewegung im Wasser. Zusätzlich wirkt der Wasserdruck wie eine aktivierende Lymphdrainage.
  • Rad fahren: In aufrechter Haltung wie auf dem Trekkingbike, in niedrigen Gängen mit hoher Frequenz.

Ihr Anti-Cellulite Workout für zu Hause

Übung 1: Po und Oberschenkel formen

Rückenlage. Beine angewinkelt, Füße hüftweit auseinander. Gesäß so weit wie möglich Richtung Kniekehlen bewegen. Am höchsten Punkt die Spannung halten und ca. 10 bis 20 Mal rhythmisch noch erhöhen. 3x wiederholen.
Rückenlage. Linkes Bein leicht anwinkeln, Ferse auf dem Boden, Zehen nach oben. Das rechte Bein zur Brust ziehen und halten, die linke Ferse mit der Beckenbodenkraft nach unten drücken. Einen Moment in der Spannung innehalten und loslassen. Ca. 10 bis 20x wiederholen, dann die Seite wechseln.

Übung 2: Oberschenkel straffen

Fersensitz. Knie hüftweit auseinander, Arme nach oben ausgestreckt. Gesäß zusammenziehen und aus dem Beckenboden den Rumpf rhythmisch etwa zehn Zentimeter auf und ab bewegen. Ca. 10 bis 20x wiederholen.
Fersensitz. Beine möglichst weit geöffnet. Gesäß leicht anheben, zusammenziehen und dann in einem Bogen nach vorne hoch Richtung Bauch bewegen. Kurz entspannen und ca. 10 bis 20x wiederholen.

Übunge 3: Beine dehnen

Aufrechte Sitzhaltung. Rechtes Bein ausgestreckt, linkes Bein angewinkelt.  Mit der rechten Hand hinter dem Körper abstützen, mit der linken Hand den rechten Fuss auf der Aussenseite fassen. Gesäss spannen und nach hinten ziehen, Rücken aufrichten, rechtes Bein voll strecken. Spannung etwa eine halbe Minute lang halten. Seite wechseln.
Aufrechte Sitzhaltung. Linkes Bein voll angewinkelt halten. Rechtes Bein in leicht angewinkelter Position, Fuß nach oben. Die Ferse ca. 10 bis 20x kräftig nach unten drücken. Seite wechseln.